Weltpostverein: Last-Minute Einigung macht Weg für Tarifanpassung bei China-Paketen frei

Einstimmiger Kompromiss bei Sondergipfel in Genf. US-Austritt abgewendet. Handelsverband hofft auf rasche Anpassung der China-Tarife.

Die 192 Mitglieder des Weltpostvereins (UPU) konnten sich gestern bei einem Sondergipfel in Genf doch noch auf die Ermöglichung schneller Gebührenerhöhungen einigen. Damit haben sie den drohenden Austritt der USA in letzter Minute abgewendet. Der Handelsverband war hierzu bis zuletzt mit Mitgliedern der UPU sowie mit Ecommerce Europe in Brüssel im Austausch.

Künftig können Länder wie die USA oder Österreich, die aktuell mit einer Paketlawine aus China zu kämpfen haben, ihre Tarife rascher erhöhen als bisher. Der Handelsverband forderte dies ebenso wie US-Präsident Trump seit Jahren.

“Der Weltpostverein hat endlich den Weg für eine rasche Anpassung der Tarife für China-Pakete freigemacht. Die Digitalisierung hat die Preisdisparitäten skaliert. Nun wird der Entwicklung Rechnung getragen und eine entscheidende Grundlage für mehr Fair Play im internationalen Onlinehandel geschaffen. Wir hoffen, dass wir nicht mehr zu lange auf die Umsetzung warten müssen”, kommentiert Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will die Einigung.

Rückfragen & Kontakt:
Handelsverband
Mag. Gerald Kuehberger, MA
Communications Manager
Tel.: +43 (1) 406 22 36 – 77
gerald.kuehberger@handelsverband.at
www.handelsverband.at

Schreibe einen Kommentar

Translate »
error: