TECH DAY 2022: Gipfeltreffen der heimischen Retail-Tech-Szene

Das digitalaffine Who is Who der österreichischen Handelsbranche hat sich am 17. November beim alljährlichen TECH DAY des Handelsverbandes im 35. Stock des Thirty Five am Wienerberg getroffen.

Beitrag: Gerald Kühberger.

Der traditionelle Pflichttermin für die (Online)Handelsszene sowie Brancheninteressierte fand bereits zum 11. Mal statt. 230 Teilnehmer verfolgten das von Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will eröffnete Tech-Event – ein neuer Besucherrekord. Die begehrten „Retail Innovation Awards“ gingen an IKEA, Decathlon, Fressnapf, Augenstern Kindermode und Refurbed.

Unter dem Kongressmotto „The Future of Retail Technology“ durfte das Publikum des TECH DAY 2022 dem Best Practice Beispiel von Hermann Erlach (Microsoft Österreich) und Andreas Kranabitl (SPAR Österreich) lauschen, gefolgt von Jan Königstätter (Otago), der den brandneuen „Digital Visibility Report 2022 (DiVi)“ präsentierte – ein Überblick der Performance und Sichtbarkeit heimischer Handelsbetriebe auf Google. Die Kundenperspektive übernahm Josef Grabner (LINK Mobility). Er sprach über die digitale Zukunft der Customer Journey – konkret darüber, was moderne Kunden wirklich wollen. Kremena Irinkova (Payment Services Austria) präsentierte in ihrem Vortrag die Mehrwerte der neuen ich.app für den österreichischen Handel. Für Begeisterung sorgte auch die Keynote „DevOps in Retail“ der bekannten Influencerin Nana Janashia (TechWorld with Nana).

Durch das alljährliche Startup Zapping führte Markus Kuntke, Leiter des Trend- und Innovationsmanagements bei REWE International und Ressortleiter der Handelsverband-Plattform „Omnichannel, Innovation & Startups“. Sechs ausgewählte Retail-Startups durften ihre digitalen Lösungen für den Handel präsentieren. Heuer am Start: Rainer Franke und Martin Schmutterer von IOSS Europe, Miriam Jonas von Prewave, Felix Kogler von Systempilot, Stefan Kohlbacher von fiskaly, Mark Lützner von exonode und Philip Tropper vom Handelsverband E-Mobilitätspartner ELOOP.

Potenzial: Mit Digitaler Identität könnte Österreich 8 Mrd. Euro jährlich einsparen.
Eines der Highlights beim TECH DAY war die Podiumsdiskussion zu Digitaler Identität und self-sovereign identity. Dabei wurden u.a. die Plattform-Lösung von CRIF, die ich.app der PSA und die European netID Foundation vorgestellt. Live on Stage diskutierten Gerald Eder (CRIF), Sabine Walch (danube.ai), Harald Flatscher (PSA), Jörn Strehlau (netID), Alfred Taudes (WU Wien), Martin Sprengseis (bluesource) und der bekannte Datenschützer Thomas Lohninger von epicenter.works. Spannend: Schätzungen der estnischen Regierung zufolge spart allein die Nutzung elektronischer Unterschriften jährlich rund 2% des BIP ein. Umgelegt auf Österreich wären das mehr als 8 Milliarden Euro pro Jahr – das Potenzial der Digitalen Identität ist also riesig.

Wie können Payment-Technologien den Handel positiv beeinflussen? Darüber sprach Jürgen Schübel (VISA) in seinem vielbeachteten Best Practice Vortrag. Der Fokus lag dabei auf sog. „In Car Payments“ die dafür sorgen könnten, dass unsere Autos künftig zur fahrenden digitalen Geldbörse werden. Spannend war auch der Vortrag von Andreas Thöni (Österreichische Post) und Harald Gutschi (UNITO/OTTO Gruppe). Die beiden Branchenexperten gaben nicht nur ein Update zur Lage des Onlinehandels in der DACH-Region, sie stellten auch die „Austrian eCommerce Map 2023“ vor. Zu den weiteren Schwerpunkten des Events zählten dieses Mal: Zahlungstrends, digitale Cloudlösungen, Customer Loyalty, Blockchain und innovative Logistiklösungen.

30 Nominierte, 5 Gewinner: Retail Innovation Awards.
Darüber hinaus wurden bereits zum 7. Mal die begehrten Retail Innovation Awards vergeben. Mit dem Preis werden in Österreich tätige Handelsunternehmen für den Einsatz herausragender, innovativer Technologie-Lösungen ausgezeichnet. Nikolaus Köchelhuber und Florian Haas von der Unternehmensberatung EY (Ernst & Young) übergaben die Auszeichnungen gemeinsam mit HV-Geschäftsführer Rainer Will an die fünf Gewinner: IKEA und DECATHLON (Best In-Store Solution) – FRESSNAPF (Best Online bzw. Mobile Solution) – AUGENSTERN KINDERMODE (Best Omnichannel Innovation) – REFURBED (Best Green Innovation).

Verena Schneider (Puls 4) glänzte als Moderatorin und führte charmant durch den Nachmittag. Bevor es dann am Abend zum Ausklang und Networking mit Drinks bei der Afterparty powered bei FIEGE ging, warteten tolle Tech-Preise und exklusive Tickets für ausgewählte HV Events auf die glücklichen Gewinner:innen der Retail Rallye. Unter den hochkarätigen Gästen des TECH DAY 2022 waren u.a. Cathryn Binder-Taisser (Decathlon),  Joel Hornstra (Hervis), Michael Bratl (Visa), Klaus Slamanig (Nespresso), Robert Hadzetovic (shöpping.at), Roman Koch (Gebr. Heinemann), Alexandra Dürr und Niklas Larsson (beide IKEA Austria), Klaus Magele (Morawa), Rainer Friedl (Emakina), Peter Umundum, Michael Andrae, Markus Leitgeb (alle Österreichische Post), Ruth Moss (CRIF), Thomas Von der Gathen und Armin Timmerer (beide PSA) sowie Victoria Neuhofer und Stephanie Sinko (beide DAMN PLASTIC). (RED)

 

LOGISTIK express Ausgabe 5/2022

 

Translate »
error: