Redspher-Netzwerk meldet Rekordumsatz von 300 Mio. Euro

Die Unternehmensgruppe Redspher, der unter anderem der langjährige und etablierte Anbieter von On-Demand-Transporten Flash Europe International angehört, hat im Jahr 2018 rund 300 Mio. Euro Umsatz erzielt und damit das für 2020 geplante Ziel erreicht. 2016 erlöste die Unternehmensgruppe, damals noch unter „Flash“ firmierend, 170 Mio. Euro. Im Jahr 2017 wurde dank der Zukäufe von Schwerdtfeger Transport (internationale Premium Logistik im B2B Bereich) und Upela (internationales Freight Management) ein Umsatz von 258 Mio. Euro generiert.

„Wir sind stolz, dass wir schon jetzt unser Ziel für 2020 erfüllt und damit eine erstaunliche Umsatzentwicklung hinter uns haben”, erläutert Philippe Higelin, CEO von Redspher. Die Gruppe ist mittlerweile europaweit in 19 Ländern vertreten.

Besonders erfreut zeigt sich Olivier Leroux, der Firmengründer und Geschäftsführer des Last-Mile & Retail-Start-Ups Easy2Go über die sehr starke Entwicklung in Frankreich. „Dank des Redspher-Netzwerkes und den Synergien, die in der Gruppe genutzt werden konnten, haben wir es geschafft innerhalb von weniger als zwei Jahren führend in diesem Segment zu werden“, erklärt er.

Derzeit bietet das Unternehmen in circa 50 französischen Städten Last-Mile-Lieferungen für E-Commerce-Sendungen sowie Heim-Lieferung von sperrigen Gegenständen aus Geschäften von Ikea, Jardiland, Alinea, Dépôt, etc. an. Das Start-up beschäftigt etwa 100 Mitarbeitende, wickelt mehr als eine Million Sendungen monatlich ab und erreichte im letzten Jahr einen Umsatz von 28 Mio. Euro.

Der Kundennutzen steht für das Start-up im Vordergrund. So fokussiert sich das Unternehmen auf Sameday-Lieferungen und bietet den Geschäftspartnern die Möglichkeit feste Zeitfenster (circa 2 Stunden) für die gewünschte Lieferung zu definieren. „Die geplante Lieferung, das GPS-basierte Tracking sowie ein einfaches Preismodell sind für die Versender sehr komfortabel. Dies zeigt uns eine Kundenzufriedenheit von über 98 Prozent”, so Olivier Leroux.

Deutschland ist für die Unternehmensgruppe seit jeher ein umsatzträchtiger und strategisch wichtiger Markt. Hier haben die Akquisitionen von Schwerdtfeger Logistik und EF-Express-Logistik sowie die langjährig positive Entwicklung von Flash Europe die Position gestärkt. „Wir haben ein landesweites starkes Netzwerk. Easy2Go wird daher auch in Deutschland die Synergien der Gruppe intensiv nutzen können“, kündigt Erhan Ün, Geschäftsführer Flash Europe Deutschland, eine Erweiterung des Leistungsspektrums an.

Der auf den On-Demand-Transport spezialisierte Transport- und Logistikkonzern Redspher setzt sich aus Flash Europe International (internationale Premium Logistik im B2B-Bereich), Schwerdtfeger Transport (internationale Premium Logistik im B2B Bereich), Upela (internationales Freight Management), Easy2Go (Sameday Lieferungen im B2B und B2C-Bereich – derzeit auf den französischen Markt begrenzt), Easy4Pro (Adhoc-Transportmanagementsoftware im B2B-Bereich), GeniusAcademay (Online-Trainingscenter), Easy2Trace (App zur Überwachung von Fahrzeugen und Sendungen), Roberts.eu (Dienstleister mit Zugriff auf die größte europäische Kleintransporter-Flotte) und Yoctu (Anbieter von IT-Tools) zusammen.

Die Unternehmensgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, den Transportmarkt durch die Integration seiner physischen und digitalen Dimensionen zu revolutionieren. Dafür wurden im Herbst 2018 alle Gesellschaften in der Redspher-Plattform zusammengefasst.

www.redspher.com

 

Schreibe einen Kommentar

Translate »
error: