Postmarkt entwickelt sich weiterhin positiv: Höhenflug bei Paketen ungebrochen!

Insgesamt 68,5 Millionen Pakete wurden in Österreich im 3. Quartal 2021 zugestellt. Verglichen mit dem 3. Quartal 2020 ist das ein Plus von 7,6 Millionen Paketen bzw. 12,4 Prozent. „Im traditionell immer sehr starken 4. Quartal – Stichwort Weihnachtsgeschäft – rechnen wir daher mit einem weiteren Anstieg des Paketvolumens um rund 7,0 Mio. Pakete oder rund 9 Prozent,“ gibt Dr. Klaus M. Steinmaurer, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Telekommunikation und Post, einen Ausblick auf die Entwicklung des Paket-Marktes in Österreich.

Österreichische Post AG „schupft“ in Österreich die meisten Pakete

Wie seit Jahren liegt die Österreichische Post AG in der Kategorie „Pakete im Inland zugestellt“ unangefochten auf Platz eins. Sie hält, gemessen an Sendungsmengen, im 3. Quartal 2021 einen Marktanteil von 55,3 Prozent, und gemessen am Umsatz einen Marktanteil von 58,0 Prozent. Auf den Plätzen zwei und drei rangieren jeweils DPD und Amazon.

Briefmarkt im Inland schrumpft weiterhin.
Weiterhin rückläufig sind die Sendungsmengen bei Briefen. Im 3. Quartal 2021 wurden in Österreich 135,7 Millionen Briefe zugestellt, das sind um rund 7,0 Prozent weniger als im Vergleichsquartal des Vorjahres. „Im 4. Quartal rechne ich aufgrund der Weihnachtspost in diesem Marktsegment allerdings ebenfalls mit einem Anstieg“, sagt Steinmaurer und ergänzt, „Bemerkenswert ist, dass die Anzahl der Briefe, die ins Ausland verschickt wurden, im Vergleich mit dem Vorjahresquartal um 7,5 Prozent auf insgesamt 7,2 Millionen Stück stiegen.“

Der RTR Post Monitor erscheint vier Mal pro Jahr und enthält Daten zum österreichischen Post-Markt. Der aktuelle Quartalsbericht ist auf der Website der RTR unter https://www.rtr.at/post-monitor-q32021 veröffentlicht.

Über die RTR:
Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) steht zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes. Ihre Kernaufgaben sind die Förderung des Wettbewerbs im Rundfunk-, Telekommunikations- und Postmarkt sowie die Erreichung der im KommAustria- und Telekommunikationsgesetz definierten Ziele. Sie wird von zwei Geschäftsführern geleitet und ist in die beiden Fachbereiche „Medien“ (Oliver Stribl) sowie „Telekommunikation und Post“ (Klaus M. Steinmaurer) gegliedert. Weitere Informationen sind unter www.rtr.at veröffentlicht.

Rückfragen & Kontakt:
Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
Pressesprecherin Telekommunikation und Post
+43 1 58058 – 401
daniela.andreasch@rtr.at
www.rtr.at
https://twitter.com/RTRTelekomPost

Translate »
error: