Noch mehr Dynamik und Produktivität im EDZ von Fressnapf

Die Fressnapf-Gruppe mit Sitz in Krefeld ist Europas Nummer Eins im Heimtierbedarf. Rund 13.000 Artikel vom Tierfutter über Zubehör, Pflegeartikel und Spielsachen bis hin zu Katzenstreu und Vogelhaus hat das Handelsunternehmen im Angebot. Der Vertrieb erfolgt europaweit über mehr als 1.500 stationäre Märkte, davon über 900 in Deutschland, sowie über den 2009 eingerichteten Online-Shop.

Insgesamt arbeiten mehr als 12.000 Menschen bei der Unternehmensgruppe. 800 von ihnen verantworten die professionelle Abwicklung der europaweiten Logistik und Supply Chain. Neben einem Importlager in Duisburg Logport, zwei Regionallagern im süddeutschen Raum und einem ausschließlich zur Bedienung des E-Commerce-Kanals eingerichteten Lager im Osten Deutschlands steht dabei das im Jahr 2000 eingerichtete und kontinuierlich ausgebaute europäische Distributionszentrum (EDZ) am Unternehmensstandort in Krefeld im Mittelpunkt.

„Mit der Versorgung der nachgelagerten Lagerstandorte, der layoutgerechten Kommissionierung für die Belieferung der Filialen und dem wachsenden Artikelspektrum sind die Aufgaben in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen“, erklärt Christian Buschmann, Leiter Inbound Logistik & Technik bei Fressnapf. „Inzwischen sind in unserem EDZ rund 10.000 verschiedene Artikel gelagert. Vor diesem Hintergrund haben wir 2013 mit dem jüngsten Erweiterungs- und Automatisierungsprojekt für das Logistikzentrum begonnen, um Kapazitäten und Effizienz bei der Auftragsabwicklung zu steigern.“

Den Zuschlag für Materialfluss-, Anlagenkonzept und Ausstattung eines kompletten, 13.000 m² großen Anlagenkomplexes mit einem 10-gassigen Paletten-Schmalganglager, einem 3-gassigen Automatisierten Kleinteilelager (AKL) für die Nachschubversorgung und einem 4-gassigen Kommissionier-AKL nebst Paletten- und Behälterfördertechnik, 38 Bearbeitungsstationen, davon 12 im Rüst- und 26 im Kommissionierbereich und 60.000 Behältern erhielten als Generalunternehmer die Intralogistik-Spezialisten von SSI Schäfer.

„Das Lösungskonzept mit den intelligent verknüpften Systemen zur Zusammenführung und Pufferung der mehrstufigen Auftragskommissionierung setzte die Aufgabenstellung unter Berücksichtigung von Strukturdaten, Wachstumszielen, Prozesseffizienz und Erweiterungsoptionen optimal um und sichert uns höchste Verfügbarkeit“, begründet Christian Buschmann die Auftragsvergabe nach Ideenwettbewerb und Ausschreibung. „Wir wurden vom Ergebnis nicht enttäuscht: Mit 100.000 Kolli pro Tag haben wir unsere Produktivität nach Inbetriebnahme des neuen Lagerkomplexes deutlich gesteigert und bei gleicher Arbeitszeit unsere Ausbringung mehr als verdoppelt.“

www.fressnapf.com; www.ssi-schaefer.com

Schreibe einen Kommentar

Translate »
error: