Lokal und um die Welt: Eine Unternehmerin der Zukunft startet durch

Wo andere Altpapier sehen, sieht Designerin Christiane Hübner Material für einzigartige Lifestyle-Produkte: Alten Seekarten, Büchern oder Notenpapier schenkt sie mit ihrem Label renna deluxe ein zweites Leben.

Durch die Verarbeitung von Originalpapieren erhält jedes Produkt eine eigene Geschichte und ist ein Unikat. Das macht die Lampen oder Wanddekorationen von Christiane zu individuellen Wohnaccessoires. Als eine von 19 Kandidatinnen bei Unternehmerinnen der Zukunft konzentriert sie sich zurzeit auf die Internationalisierung von renna deluxe und möchte ihre in Deutschland hergestellten Produkte in die ganze Welt exportieren.

Auf ihrem Weg begleitet sie UdZ Coach Kathrin Wortmann, selbst erfahrene Gründerin und selbständige Unternehmensberaterin. Neben den klassischen Export-Themen wie beispielsweise der Umsatzsteuer und komplexen Mehrwertschwellenwerten, gibt es auch individuelle Aspekte zu berücksichtigen: „Besonders gut gefällt mir deine Reisepasshülle. Musst du die für die einzelnen Länder irgendwie individualisieren?“, stößt Kathrin ein wichtiges Thema an. Denn bislang sind die Reisepasshüllen der Gründerin auf die Größe im europäischen Markt maßgeschneidert. Auf Nachfrage einer Kundin hat Christiane ihr Produkt schließlich um eine Variante erweitert: „Da der amerikanische Pass kleiner ist, muss ich die Hüllen für die amerikanischen Kunden anpassen“. Genau diese Informationen in Erfahrung zu bringen, ist laut Experte Klaus Forsthofer, Geschäftsführer von Marktplatz1.com, der richtige Weg: „Der erste Schritt für eine erfolgreiche Internationalisierung ist die Analyse der eigenen Produktkategorie auf den größten europäischen Marktplätzen.“

In Chicago ist renna deluxe bereits angekommen: „Das war total spannend, als die erste Bestellung aus den USA auf einmal da war,“ erinnert sich Christiane. Schnell stellten sich ganz neue Fragen: „Welche Frankierung muss drauf, muss ich einen Zollzettel ausfüllen, was muss ich drauf schreiben?“ Klaus verkauft seit über fünf Jahren bei Amazon in Europa und Nordamerika. Er weiß, wie wichtig eine gute Vorbereitung ist, um sich auf internationalen Märkten zu etablieren, und hilft Christiane bei allen Fragen rund um den Export ihrer Produkte.

Mehr dazu, wie Christiane ihren Weg international ausbaut und Tipps für den erfolgreichen Internethandel weltweit zeigt unser Video.

Mit der gemeinsamen Initiative Unternehmerinnen der Zukunft fördern der Verband deutscher Unternehmerinnen, Global Digital Women, BRIGITTE Academy und Amazon bereits zum zweiten Mal Inhaberinnen und Geschäftsführerinnen von Unternehmen, die ihr stationäres Geschäft mit dem Start in den Online-Handel erweitern oder ihre bestehende Online-Präsenz ausbauen wollen. Im Kern des Programms steht die individuelle Begleitung aller Teilnehmerinnen durch Experten-Coaches – allesamt erfahrene Unternehmensgründerinnen, E-Commerce Experten, Amazon Händlerinnen bzw. Händler oder Blogger. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.unternehmerinnenderzukunft.de.

Schreibe einen Kommentar

Translate »
error: