KV-Handel: ÖGB erteilt Gewerkschaft GPA Streikfreigabe für Streiks im Handel

Der ÖGB hat der Gewerkschaft GPA die Streikfreigabe für den Handel erteilt. Die KV-Verhandlungen für die ca. 430.000 Angestellten und Lehrlinge im Bereich der Bundessparte Handel in der WKÖ haben am 22.11.2022 mit einer erneuten Verhandlungsunterbrechung geendet. Bislang sind die Arbeitgeber dezidiert nicht zu einem Abschluss mit Dauerwirkung auf die Gehälter über der Inflationsrate bereit.

Das aktuelle offizielle Angebot der Arbeitgeber liegt bei 4 Prozent Gehaltserhöhung und einer Einmalzahlung in Höhe von 3 Prozent. Das ist weit unter der zugrunde gelegten rollierenden Inflation in der Höhe von 6,9 Prozent. „Ein solches Angebot ist für die Handelsangestellten angesichts der momentanen Teuerung nicht annehmbar“, sagt die Chefverhandlerin der Gewerkschaft GPA Helga Fichtinger. Das sei eine Mogelpackung, denn 4 Prozent dauerwirksame Gehaltserhöhung und 3 Prozent Einmalzahlungen ergeben rechnerisch zwar 7 Prozent, jedoch die dauerhafte Wirkung sind nur 4 Prozent auf das Gehalt.

Die modifizierte Forderung der Gewerkschaft GPA liegt bei plus 8,5 Prozent mit einem Mindestbetrag in Höhe von EUR 200,-, was für niedrigere Gehaltsgruppen ein deutlich höheres Gehaltsplus in der Höhe von 11 Prozent bedeutet.

Am 24. und 25. November 2022 wurden die unterbrochenen Betriebsversammlungen im Handel während der Arbeitszeit wieder aufgenommen. „Die Beteiligung war noch größer als bei den ersten Informationsversammlungen. Die Beschäftigen sind wütend und enttäuscht, dass gerade sie so lange auf ein respektables Gehaltsplus warten müssen. Zum respektlosen Arbeitgeberangebot gibt es nur Kopfschütteln. Warnstreiks für den 2. und 3. Dezember 2022 wurden fast ausnahmslos einstimmig beschlossen, sollte es in der nächsten Verhandlungsrunde zu keinem akzeptablen Ergebnis kommen“, so der Vorsitzende des GPA Wirtschaftsbereichs Handel, Martin Müllauer.

Rückfragen & Kontakt:
Gewerkschaft GPA – Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa.at
Web: www.gpa.at

Translate »
error: