DSV arbeitet weiter an der Logistikeffizienz

Ende Mai dieses Jahres ist DSV Road and Solutions von drei Standorten in der Nähe von Oslo in die neue Logistikanlage in Vestby umgezogen. Der Standort südlich von Oslo umfasst ein 12.000 m² großes Terminal, ein 32.000 m² großes Lager einschließlich eines 7.000 m² großen Zwischengeschosses sowie 4.700 m² Büro- und Personalräume.

Vestby ist einer der ersten DSV-Standorte, der zusätzlich zu den traditionellen Regalen mit einem robotergestützten Ein- und Auslagerungssystem ausgestattet ist und sich daher besonders für den E-Commerce eignet. „Mit dem automatischen Lagersystem erreichen wir eine höhere Lagerdichte und Flexibilität. In Kombination mit den im Vergleich zu traditionellen Methoden effektiveren Kommissioniermethoden können wir unseren Kunden attraktivere Dienstleistungen anbieten“, sagt Brian Winther Almind, Executive Vice President, Group Property, DSV Panalpina A/S.

Die neue 50.000 m² große Anlage ist nach dem Breeam-NOR-Standard gebaut. DSV hat während des gesamten Prozesses mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten gearbeitet, um sicherzustellen, dass die Anlage den für die Erlangung des gewünschten Zertifikats erforderlichen Standard erfüllt.

„Zusätzlich zur Gesamtleistung der neuen Anlage ist der Stromverbrauch für den Betrieb des automatischen Regalbediengerätes wesentlich geringer als bei einem herkömmlichen Kommissionier- und Verpackungsbetrieb. Das trägt positiv zu den Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten bei, zu denen wir uns verpflichtet haben“, erklärt Brian Winther Almind.

Nach ersten Erfahrungen mit dem automatischen Lagersystem prüft DSV bereits die Möglichkeiten, ähnliche Regalbediengeräte ab weiteren Standorten zu installieren.

www.dsv.com

Schreibe einen Kommentar

Translate »
error: