DHL thematisiert aktuelle Problematiken im weltweiten E-Commerce

DHL identifiziert die Digitalisierung und Automatisierung der Lieferkette als zwingende Voraussetzungen für Onlinehändler, die langfristig wachsen und wettbewerbsfähig bleiben wollen. Das Unternehmen hat in diesem Jahr angekündigt, bis 2025 mindestens zwei Mrd. Euro in die Digitalisierung zu investieren. Sein neuestes White Paper bietet neue Erkenntnisse darüber, wie spezifische Herausforderungen in der E-Commerce-Lieferkette mit Hilfe neuer Technologien überwunden werden können.

„Change at the Speed of the Consumer: How E-Commerce is Accelerating Logistics Innovations“ wurde von Professor Lisa Harrington, Präsidentin und CEO von lharrington group LLC verfasst. Das White Paper untersucht im Wesentlichen sechs Bereiche, in denen der E-Commerce die Lieferketten von Händlern und Logistikunternehmen vor Herausforderungen stellt: Die Kundenerwartungen an eine perfekte Kauferfahrung, der Wunsch der Verbraucher, Waren, jederzeit und überall zu kaufen und zu erhalten, die rasant steigende Nachfrage nach Zustellung im städtischen Raum, der Wettbewerb um Arbeitskräfte und die Lohninflation, das Aufkommen neuer Online-Verkaufsmodelle und unerwartete Nachfrageanstiege und Umweltaspekte.

Im September 2019 hat DHL sein neuestes Innovation Center – das dritte weltweit – in Chicago in den USA eröffnet. Das Center fungiert als Innovationsplattform. Hier untersucht DHL die großen Trends, die die Logistikbranche gestalten sowie den Bedarf und die Bereitschaft der Kunden für weitere innovative Lösungen und testet die Technologien mit dem höchsten Potenzial für eine breite Umsetzung.

www.dpdhl.com

Schreibe einen Kommentar

Translate »
error: