Deloitte Retail Report: Globaler Einzelhandel schreibt trotz Krisen ein Umsatzplus

Es sind keine leichten Zeiten für den Einzelhandel: Nach schwierigen Corona-Jahren halten nun geopolitische Spannungen, Inflation und Lieferkettenprobleme den Markt in Atem. Dennoch konnten laut einer aktuellen Deloitte Studie die Top 250 der globalen Branche im Geschäftsjahr 2021 ihren Wachstumskurs weiterführen. Auch österreichische Einzelhändler sind erfolgreich: Spar, SIGNA Retail und XXXLutz zählen erneut zu den umsatzstärksten Einzelhandelsunternehmen der Welt.

Wien, 23. Februar 2023 – 
Mit den „Global Powers of Retailing“ veröffentlicht das Beratungsunternehmen Deloitte jährlich ein Umsatzranking der 250 größten Einzelhändler und identifiziert die wichtigsten Trends der Branche. Das Ergebnis der aktuellen Ausgabe: Trotz multipler Krisen blieb der globale Einzelhandel im Geschäftsjahr 2021 auf Wachstumskurs. Die gelisteten Unternehmen kommen insgesamt auf ein Umsatzplus von 8,5 % und erwirtschafteten 5,6 Billionen US-Dollar.

„Lockdowns, Konsumzurückhaltung und Kostensteigerungen – der Einzelhandel hat schwierige Jahre hinter sich. Die Branche hat jedoch einmal mehr ihre Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt und konnte trotz schwieriger Rahmenbedingungen weiterwachsen. Angesichts der Umstände ist das nicht selbstverständlich und unterstreicht die wirtschaftliche Relevanz des Retail-Marktes“, betont Orsolya Hegedüs, Partnerin bei Deloitte Österreich.

Orsolya Hegedüs / Credits Deloitte/feelimage

US-Handel dominiert Weltmarkt

Der US-Riese Walmart ist mit einem Umsatz von 572,7 Milliarden US-Dollar die unangefochtene Nummer Eins im Deloitte Einzelhandelsranking. Auf dem zweiten Platz liegt der Online-Händler Amazon mit 239,1 Milliarden US-Dollar, gefolgt von Costco mit 195,9 Milliarden US-Dollar auf Platz Drei. Damit sind die Top 3 der umsatzstärksten Einzelhändler weltweit wie im Vorjahr fest in US-amerikanischer Hand.

Insgesamt dominiert Nordamerika (USA und Kanada) mit 79 Unternehmen im Ranking und einem Top-250-Umsatzanteil von 47,9 %. Europa hält insbesondere mit Unternehmen aus Deutschland, dem Vereinigten Königreich und Frankreich 33,2 % des Rankingumsatzes.

Österreich ist dreifach vertreten

Auch der österreichische Einzelhandel muss sich im internationalen Wettbewerb nicht verstecken: Die Spar Holding AG mit Sitz in Salzburg hat zwar im Vergleich zum Vorjahr fünf Plätze verloren, belegt mit einem Umsatz von 14,979 Milliarden US-Dollar aber den beachtlichen 77. Rang. Die SIGNA Retail aus Wien wiederum konnte sich steigern und kletterte mit 9,458 Milliarden US-Dollar von Platz 129 auf Platz 124. Der Möbelhändler XXXLutz mit Unternehmenssitz in Wels liegt mit 6,313 Milliarden US-Dollar auf Platz 193 und verliert im Vergleich zum Vorjahr sechs Plätze.

„Österreich ist gleich drei Mal im Ranking vertreten – und das mit ganz unterschiedlichen Unternehmen. Sie sind am Markt etabliert und behaupten sich allen Krisen zum Trotz. Damit haben sie eine wichtige Vorbildfunktion für viele andere österreichische Betriebe“, so Deloitte Branchenexpertin Hegedüs.

Nachhaltigkeit bleibt Branchenfokus

Das Thema Nachhaltigkeit hat sich mittlerweile als strategischer Erfolgsfaktor für den Einzelhandel etabliert. International haben viele Unternehmen die Bedeutung des Resale-Marktes für sich erkannt und erarbeiten neue Konzepte, um gebrauchte Ware in Umlauf zu halten. Auch bei den Lieferketten spielt Nachhaltigkeit eine bedeutende Rolle. Durch den Einsatz neuer Technologien Blockchain kann beispielsweise die Rückverfolgbarkeit und Transparenz der Lieferketten optimiert werden.

„Nachhaltige sowie faire Produktions- und Handelsbedingungen gewinnen für die Konsumentinnen und Konsumenten an Bedeutung. Aber auch Investorinnen und Investoren achten mittlerweile stärker auf die ESG-Kennzahlen von Unternehmen. Das Thema Nachhaltigkeit wird damit erfolgsentscheidend – und eine Verankerung entsprechender Ziele in der Unternehmensstrategie macht auf mehreren Ebenen Sinn“, hält Orsolya Hegedüs abschließend fest.

Zum Download:

Deloitte Österreich ist der führende Anbieter von Professional Services. Mit mehr als 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 13 Standorten werden Unternehmen und Institutionen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting, Financial Advisory und Risk Advisory betreut. Kundinnen und Kunden profitieren von der umfassenden Expertise sowie tiefgehenden Branchen-Insights. Deloitte Legal und Deloitte Digital vervollständigen das umfangreiche Serviceangebot. Deloitte versteht sich als smarter Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Österreich. Der Deloitte Future Fund setzt Initiativen im gesellschaftlichen und sozialen Bereich. Als Arbeitgeber verfolgt Deloitte den Anspruch, „Best place to work“ zu sein. Mehr unter www.deloitte.at.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited („DTTL“), dessen globales Netzwerk von Mitgliedsunternehmen und deren verbundene Unternehmen innerhalb der „Deloitte Organisation“. DTTL („Deloitte Global“), jedes ihrer Mitgliedsunternehmen und die mit ihnen verbundenen Unternehmen sind rechtlich selbstständige, unabhängige Unternehmen, die sich gegenüber Dritten nicht gegenseitig verpflichten oder binden können. DTTL, jedes DTTL Mitgliedsunternehmen und die mit ihnen verbundenen Unternehmen haften nur für ihre eigenen Handlungen und Unterlassungen. DTTL erbringt keine Dienstleistungen für Kundinnen und Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.deloitte.com/about.

Deloitte Legal bezieht sich auf die ständige Kooperation mit Jank Weiler Operenyi, der österreichischen Rechtsanwaltskanzlei im internationalen Deloitte Legal Netzwerk.

Rückfragen & Kontakt:
Deloitte Österreich
Mag. Armin Nowshad
Head of Corporate Communications
+43 1 537 00 8556
arnowshad@deloitte.at

Translate »
error: