Cloud-Native Anwendungen als Accelerator der Digitalen Transfomation

Cloud-basierte Lösungen erreichen immer mehr den Mainstream-Markt, und das aus gutem Grund: Die Migration komplexer Prozesse in eine Cloud-native Umgebung steigert die Effizienz im Unternehmen deutlich. Zudem eröffnen digitale Plattformen oder Lösungen, die mit innovativen Cloud-Diensten entwickelt werden, unzählige neue Geschäftsfelder und schaffen einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil.

Beitrag: Marc Schröter.

Was Cloud-native Infrastruktur-Dienste angeht, ist AWS laut Gartner bereits im 11. Jahr in Folge führend. Das Amazon Web Services-Ökosystem wächst rasant und nimmt immer mehr Unternehmen mit. Für die meisten Betriebe in ganz Europa sind die Vorteile von AWS und der Cloud zu groß, um sie zu ignorieren. Und auch für die Logistikbranche gibt es unzählige, bisher teils ungenutzte Vorteile durch AWS. Der Amazon Location Service ist einer von vielen AWS-Diensten und besonders relevant für die Logistikbranche. Der Service bietet dabei weitreichende Möglichkeiten zur Bestandsverfolgung via Standortdaten zu Produkten, Infrastruktur und Mitarbeitern an.

So können Personal und Versand optimal geplant werden. Des Weiteren kann mit Geofencing und Live-Standortverfolgung eine exakte Planung und Benachrichtigung von Empfängern gewährleistet werden. Und darüber hinaus gibt es mit den Geomarketing-Funktionen individualisierbare Optionen zur Einbindung von Kunden und Partnern, indem diese per genauem Standort gezielt angesprochen werden können.

Als weiteres Beispiel kann die Automatisierung der Dokumentenverarbeitung mithilfe von Amazon Textract, Amazon Comprehend und Amazon Augmented AI gennant werden, durch die es ermöglicht wird, den enormen anfallenden Papieraufwand zu minimieren und Geschäftsunterlagen effizient abzuarbeiten. Besonders Amazon Augmented AI kann dabei behilflich sein, die individuelle menschliche Überprüfung von Dokumenten wegen regulatorischer Anforderungen oder schlechter Scan-Qualität durch Künstliche Intelligenz zu ersetzen.

Das führt nicht nur zu weniger Arbeit, sondern ebenso zu schnelleren Lieferketten durch ein effizienter agierendes Backoffice. Dabei werden die an unterschiedlichen Stellen des Lieferprozesses anfallenden Dokumente gescannt und essenzielle Daten, wie das Unternehmen, die Rechnungs- und Versandadressen sowie Daten, Rechnungsnummern und Lieferdetails automatisch ausgelesen und verarbeitet. Diese Informationen werden dann übersichtlich und einheitlich nach einem individualisierbaren Schema abgespeichert.

Die Industrie 4.0 ist gekennzeichnet durch Künstliche Intelligenz und Computer Vision, wobei die Zahlen hinsichtlich der Vorteile für sich sprechen: eine Qualitätssteigerung von 35%, eine Produktivitätssteigerung von 25%, um 20 bis 30% reduzierte Kosten und 10% erhöhte Sicherheit – das alles wird durch diese Innovaionen erreicht. Dabei konzentriert sich die Technologie auf die drei Gruppen der Produkte, Fahrzeuge und des Personals. Pakete,Paletten sowie ganze Räume und Lagerbestände können überwacht, lokalisiert, in Echtzeit ausgewertet und so optimiert genutzt werden. Sowohl auf Vollständigkeit als auch auf Beschriftung und Unversehrtheit können die Einheiten überprüft werden. Des Weiteren ist es in dem Kontext möglich, Produkte innerhalb einer Verpackungs- oder Transporteinheit mit AI und Computer Vision zu verifizieren, um den Überblick über das Inventar aktuell zu halten. Gleichzeitig können einzelne Produkte durch Künstliche Intelligenz auf Fehler inspiziert und somit die Qualitätssicherung durch menschliches Personal ersetzt werden.

Das Personal kann zusätzlich auf das Tragen und die Benutzung von Sicherheitsequipment hin überprüft werden und bei Fehlverhalten ein Alarm auf nötige Interventionen durch Vorgesetzte hinweisen. Auch ist es möglich, Fahrzeuge in Be- oder Entladezonen und bei entsprechenden Vorgängen zu analysieren, Verfügbarkeiten von Park- und Ladeplätzen festzustellen und so zu effizienteren Ladezeiten und Kosteneinsparungen zu führen.

Allgemein wird durch die Technologie der Künstlichen Intelligenz im Zusammenspiel mit Computer Vision ein mächtiges und datengeladenes Werkzeug für die Industrie 4.0 zur Verfügung gestellt, welches durch die zahlreichen analytischen Einblicke die Verbesserung und Optimisierung zahlreicher Prozesse ermöglicht. Dies sind nur einige Beispiele, wie das AWS-Ökosystem die Prozesse im Unternehmen optimieren kann und ganz neue Chancen ermöglicht. Betriebe, welche bereits AWS Services verwenden, haben alle eines gemeinsam: Sie wissen, dass „Cloud“ nicht nur ein Schlagwort ist, sondern “the new normal” für die kommende Zeit, und wollen nicht von ihren Konkurrenten, die diesen technologischen Fortschritt nutzen, abgehängt werden.Die wichtigste Frage für Unternehmen bleibt jedoch: „Wie kann ein Einstieg in die Cloud-
Native Welt effizient und erfolgreich gelingen?”

Die Antwort auf diese Frage ist einfach: globaldatanet.
Als offizieller ‚Advanced Consulting Partner‘ im AWS-Partnernetzwerk bieten wir von globaldatanet an, alle notwendigen Grundlagen für einen erfolgreichen Wechsel in die Cloud zu schaffen. Wir sind nicht nur darauf spezialisiert, zu beraten, was getan werden kann und muss, sondern auch darauf, die Entwicklung neuer Plattformen und die Optimierung von Prozessen auf höchstem Niveau als Technologiepartner für Sie durchzuführen. Durch unsere langjährige Erfahrung können wir auf ein breit gefächertes Kundenportfolio zurückgreifen, das aus weltbekannten Marken und damit aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Cloud-Lösungen besteht. Kontaktieren Sie uns jetzt, um Ihr Unternehmen in der Cloud auf ein neues Level zu heben! Unter dem Titel “Digitale Transformation in der Logistik” haben wir einen topaktuellen Report über drei tatsächliche Use Cases herausgebracht, mit denen wir Unternehmen in der Logistikbranche durch künstliche Intelligenz, IoT-Plattformen und neue Servicemodelle entscheidend weiterbringen konnten. (RED)

Mehr dazu unter: https://bit.ly/3BKlx7r

Quelle: LOGISTIK express Journal 1/2022

 

Translate »
error: