Amazon-Verteilzentrum Großebersdorf offiziell eröffnet

Aufgrund der weiter steigenden Nachfrage nach Amazon Prime benötigt das Innovationsunternehmen Amazon mehr Kapazitäten und Flexibilität. Dafür wurde die Amazon Transport Austria GmbH gegründet.

Mit Amazon Logistics arbeitet der Online-Händler laut eigenen Angaben wie ein regulärer Paketlogistiker und ergänzt somit die Kapazitäten der Dienstleister Österreichische Post, DHL und Hermes um ein eigenes Distributionssystem.

Am 5. Oktober 2018 ging das österreichische Amazon Verteilzentrum in Großebersdorf im Bezirk Mistelbach in Niederösterreich in Betrieb. Von hier aus bedient Amazon Logistics über Lieferpartner mehrere Postleitzahlenbereiche im Großraum Wien.

„Die Entscheidung hierher zu gehen ist bereits im Juni letzten Jahres gefallen. Danach haben wir den Testbetrieb gestartet, der jetzt offiziell als beendet gilt“, erläuterte Bernd Gschaider, Direktor für Amazon Logistics, anlässlich der offiziellen Eröffnung des Standortes in Anwesenheit von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Landesrat Ludwig Schleritzko vor Journalisten.

Der Standort in Großebersdorf ist ein Verteilzentrum. Hier kommen die Pakete unter anderem aus den europäischen Amazon Logistikzentren an, werden entladen, auf die Zustellfahrzeuge sortiert und schließlich an die Kunden in Wien ausgeliefert. Die Distribution erfolgt mithilfe einer eigenen Amazon Routenplanung.

Amazon Logistics arbeitet in Großebersdorf mit neun regionalen und lokalen Geschäftspartnern in der Zustellung zusammen: Intersprint, Albatros, Veloce Botendienste GmbH, LTS, Krä/Vega, DCPoint, LALO, BCNN, KELO.

Aktuell sind täglich circa 250 Fahrzeuge für Amazon Logistics in Großebersdorf im Einsatz. Die Fahrer der Geschäftspartner treffen in mehreren Wellen zwischen 8 Uhr und 11 Uhr ein und verteilen täglich zwischen 20.000 und 30.000 Pakete im Großraum Wien.

Eckdaten – Amazon Logistics in Großebersdorf:

Adresse

Julius-Raab-Straße 26
2203 Großebersdorf

Größe 9.800 m2
Eröffnung 5. Oktober 2018
Mitarbeiter ca. 150 Personen

 

www.amazon.de

 

Translate »
error: