Amazon forscht an biologisch abbaubarem Plastik

Stellt Euch eine neue Technologie vor, die bestehende Kunststoffe aufspaltet, um ein neues, innovatives Material zu gewinnen. Dieses neue Material könnte dann beim Recycling leichter zersetzt werden und sogar biologisch abbaubar sein.

Dieses Szenario muss keine Wunschvorstellung bleiben. Tatsächlich forschen bereits heute Wissenschaftler:innen des BOTTLE-Konsortiums an diesen neuen Verfahren und Materialien. Bei dem Konsortium handelt es sich um eine Forschungsinitiative des US-amerikanischen Energieministeriums, die im Oktober 2020 ins Leben gerufen wurde. BOTTLE steht für „Bio-Optimized Technologies to keep Thermoplastics out of Landfills and the Environment“, also bio-optimierte Technologien zur Vermeidung von thermoplastischen Kunststoffen auf Deponien und in der Umwelt. Durch die Zusammenarbeit von Expert:innen aus dem öffentlichen und privaten Sektor sollen so Innovationen vorangetrieben und neue Technologien zur Bekämpfung der Plastikverschmutzung entwickelt werden.

Amazon hat sich dem BOTTLE-Konsortium angeschlossen, um an chemischem Upcycling zu forschen. Chemisches Upcycling ermöglicht die Verwertung von bestehenden Kunststoffen und gewährleistet, dass Plastik zukünftig von Grund auf recyclebar ist.

„Kunststoff ist extrem vielseitig, und meistens immer noch die beste Lösung“, so Gregg Beckham, CEO des BOTTLE-Konsortiums und Senior Research Fellow beim US-amerikanischen Institut für erneuerbare Energien. „Ein besseres Recycling von Einwegplastik, während wir gleichzeitig unseren Plastikverbrauch reduzieren und letztendlich vermeiden, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir sind entschlossen, den wissenschaftlichen Fortschritt auf diesem Gebiet zu fördern. In Verbindung mit dem Innovationsgeist von Amazon freuen wir uns darauf, gemeinsam Lösungen zu finden, die weitreichende, positive Auswirkungen haben können.“

Unser Team von Materialwissenschaftler:innen und Expert:innen wächst und ist Teil des Konsortiums – es ist bestrebt, Technologien und Materialien zu entwickeln, die den gesamten Lebenszyklus von Kunststoffen kohlenstofffrei gestalten. Amazon wird gemeinsam mit dem Konsortium an der Entwicklung einer neuen, energieeffizienten Technologie arbeiten, die verschiedene Arten von Kunststoffen aufspaltet und in wertvolle Materialien umwandelt – die wiederum zur Herstellung derselben oder neuer Kunststoffe verwendet werden können. Falls die Materialien nicht wieder in den Recyclingkreislauf zurückgeführt werden können, wird ihre Molekularstruktur so gestaltet, dass sie in der Umwelt biologisch abbaubar sind.

Dieses Forschungsprojekt ist ein weiterer Schritt für Amazon, um Verpackungsmüll zu vermeiden oder zu reduzieren. Seit 2021 hat Amazon das Gewicht von Versandverpackungen pro Sendung um 36 % reduziert – um insgesamt eine Million Tonnen – und gleichzeitig den Anteil an recyclebaren Materialien erhöht.

„In Zusammenarbeit mit dem BOTTLE-Konsortium möchten wir erhebliche Fortschritte bei der Entwicklung neuer Technologien und Materialien erzielen. Diese werden dazu beitragen, dass weniger Wertstoffe auf Mülldeponien landen und ein Großteil in die Kreislaufwirtschaft zurückfließt“, so Alan Jacobsen, Principal Material Scientist bei Amazon. „Forschung und Innovation bilden den Kern unserer Nachhaltigkeitsbemühungen bei Amazon. Wir sind bestrebt, unseren Materialverbrauch zu reduzieren und neue Materialien zu entwickeln, die in unseren Betriebsabläufen und in anderen Branchen weltweit eingesetzt werden können.“

Hier erfahrt Ihr mehr über die wissenschaftlichen Hintergründe der Zusammenarbeit von Amazon mit dem BOTTLE-Konsortium. Weitere Informationen über unsere nachhaltigen Verpackungen findet Ihr hier.

Translate »
error: