Amazon engagiert sich in der Leseförderung

Bücher und Lesen sind Teil der DNA von Amazon – seitdem Jeff Bezos vor über zwanzig Jahren die digitale Buchhandlung gegründet hat. Der erste verkaufte Artikel auf Amazon.de war daher natürlich ein Buch: „Mastering Simulink 2“ hieß es, ein Lehrbuch für die gleichnamige Software, und wurde am 15. Oktober 1998 bestellt. Seinen Wurzeln als Buchhändler ist Amazon bis heute treu geblieben und in der Zwischenzeit wurdekontinuierlich daran gearbeitet, Kunden den Zugang zu ihren Lieblingsbüchern noch einfacher zu machen: Millionen von Buchliebhabern lesen heute digital auf ihrem Kindle oder Smartphone mit der Kindle Reading App, Autoren können dank Kindle Direct Publishing unabhängig von Verlagen neue Leser für ihre Werke erreichen und sprachgesteuerte Technologien wie Alexa ermöglichen eine ganz neue Form des Geschichtenerzählens.

Amazon möchte Menschen auch weiterhin für das Lesen und das Geschichtenerzählen begeistern und noch mehr Menschen zum Lesen bringen. Deshalb ist Amazon seit kurzem Mitglied im Stifterrat der Stiftung Lesen und engagiert sich gemeinsam mit anderen Mitgliedern für die Leseförderung.

Ziel der Stiftung Lesen ist es, Kindern und Jugendlichen das Lesen näher zu bringen und zu einem natürlichen Teil ihres Lebens zu machen. „Denn Lesefreude und Lesekompetenz sind wichtige Voraussetzungen für die persönliche Entwicklung und ein erfolgreiches Leben“, formuliert die Stiftung ihr Credo. Um dieser Zielsetzung gerecht zu werden, agiert die Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Kooperation mit Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen und Verbänden. . Gemeinsam mit diesen Partnern setzt die Stiftung Lesen allgemeine Lese-Kampagnen und Forschungsprojekte rund um das Thema Lesen um.

Neben der politischen ist auch die Unterstützung aus der Wirtschaft wichtig für den Erfolg des Vorhabens. Daher bezeichnet Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, den Einstieg von Amazon und vier weiterer Unternehmen aus der Buchbranche als „ein wichtiges Signal“ im Hinblick auf die Zukunft. „Gemeinsam werden wir noch mehr Kinder und Jugendliche in Deutschland für das Lesen begeistern, auch und vor allem diejenigen aus bildungsfernen Familien“, sagt er.

Wie viel es zu tun gibt, zeigt ein Blick auf die Zahlen: Drei Millionen Kinder und Jugendliche werden in Deutschland sprachlich nicht ausreichend gefördert oder haben Probleme beim Lesen und Schreiben. Sie zu erreichen und zu befähigen, ist die Kernaufgabe der Stiftung Lesen. Eine Aufgabe, die Amazon als neues Mitglied im Stifterrat zukünftig nun auch aktiv unterstützen wird.
Wie viel es zu tun gibt, zeigt ein Blick auf die Zahlen: Drei Millionen Kinder und Jugendliche werden in Deutschland sprachlich nicht ausreichend gefördert oder haben Probleme beim Lesen und Schreiben. Sie zu erreichen und zu befähigen, ist die Kernaufgabe der Stiftung Lesen. Eine Aufgabe, die Amazon als neues Mitglied im Stifterrat zukünftig nun auch aktiv unterstützen wird.

Translate »
error: